Spielküche ab wann ?

Spielküche ab wann

Das ist eine gute Frage, auch wenn es altersgerechte Bestimmungen der Hersteller gibt. Jedes Kind ist anders und es ist einen Versuch wert, schon im Kleinstkindesalter zu starten. Bei Freunden oder auch in den Kindertagesstätten kann man die Kleinen beobachten, ob eine Spielküche ihr Interesse weckt.
Sie können entscheiden, zwischen einer Funktionsküche oder einer Spielküche, das hängt vom Entwicklungsstand sowie dem Alter des Kindes ab. Die Entwicklung gefördert durch artgerechtes Spielen.
Ab dem dritten Lebensjahr, pflegen Kinder den dauerhaften Kontakt zu ihren Freunden. Bereits im Kindergarten werden die ersten Freundschaften geschlossen. Auch hier entwickelt sich die Kommunikationsfähigkeit und Kreativität durch bereits erlernte Rollenspiele. Während dieser Phase sollte man das Handeln der Kleinen wissenshungrigen Jungs und Mädchen nach Verständigung mit Spielzeugen wie Kinderküchen unter anderem unterstützen.

Für eine altersgerechte Entwicklung trägt nicht nur der soziale Kontakt, die Kommunikation, die erlernten Fähigkeiten sowie die Motorik mit dem bespielen einer Kinderküche bei, nein auch eine Menge Spaß :)

Die meisten Küchen werden ab 36 Monaten bzw. 3 Jahren angeboten, wegen der Kleinteile die verschluckt werden könnten.
Jedoch findet man Spielküchen, bereits für Kinder ab 18 Monate, mit passendem Zubehör. Für die kleineren Köche, werden die Küchen ab 80 cm Höhe produziert, damit auch ordentlich gekocht werden kann.

Mädchen lieben das Rollenspiel, genauso auch Jungs und entwickeln dabei mit viel Kreativität und Einsatz Ihrer Fantasie, Ihre eigene kleine Welt.
Dabei lassen die hochwertigen Küchen in Holz-bzw. Kunststoff in zauberhaften Farben der jeweiligen Hersteller, bei den kleinen Nachwuchsköchinnen/en keine Wünsche offen. Die Küchen sind mit geräumigen Kochherd, meistens mehreren Herdplatten, ein oder mehreren Arbeitsflächen ausgestattet. Somit kann mit den Geschwistern oder den besten Freunden erstklassig zusammen gekocht werden.
Eine Spielküche ist genauso wichtig für die Jungs, schließlich sollen sie doch auch lernen, das nicht nur Frauen für die Küche zuständig sind.

 

Welchen Lernfaktor hat eine Spielküche?

Beim kochen in der Spielküche, lernen Kinder spielerisch, zwischenmenschliche Fähigkeiten, die sich stetig mehr ausprägen. Nicht nur bei Familienspielen, auswärts im Restaurant oder im Sandkasten, das Spielen in Kinderküchen fordert die Jungköche/innen zu Rollenspielen auf.
Eine große Auswahl an Kinderküchen erhält man bereits im Handel, doch eine detailliertere Beschreibung zu diesen, sowie eine noch größere Vielfalt, findet man im Internet.
Die Kleinen beobachten ihr soziales Umfeld sehr genau, bei ihrem spielerischen Handeln, ahmen sie Ihre Vorbilder, wie Eltern oder Geschwister gerne nach. Beispielsweise, kann man Ihre Entwicklung mit einer Spielküche, hiermit bestens fördern, mit viel Spaß, spielerisches Lernen erzielen, mit der ganzen Familie und ebenso Freunden. Ein Gespür für Fürsorge wird dabei natürlich genauso entwickelt, sowie keine Angst, neues auszuprobieren.
Das Spielen in der Kinderküche ist Pädagogisch wertvoll und zugleich ein spaßiger Zeitvertreib. Dabei wird die Sprache angeregt sowie die sozialen Fertigkeiten. Somit gewährleisten wir den Kleinen einen Einblick in die Welt der Erwachsene, wobei gleich die altersgerechte Entwicklung beobachtet werden kann.
Wichtig ist neben dem spielerischen Lernen der Standort der Kinderküche. Lässt sich die Küche leicht transportieren, macht es Sinn, sie erstmals nahe an das familiäre Umfeld zu stellen. Im Kreis von Familie und Freunden, kann Ihr Kind durch das erlernte, auf das die Kleinen sehr stolz sind, ihre Bestätigungen abholen, die permanent erwünscht sind.

Jetzt die TOP Spielküchen auf Amazon.de sichern