Spielküche für Kinder – Vergleich – Kauftipps – TOP 5

Freies Spielen ist für die kindliche Entwicklung unverzichtbar. Eine Spielküche für Kinder bietet dafür das optimale Spielzeug. Es eröffnet Fantasiewelten, fördert spielerisch die kindlichen Fähigkeiten und bietet Kindern viele Spielmöglichkeiten. Schon ab einem Alter von zwei Jahren begeistern sich Kinder für eine Spielküche, in der sie lebhaft ihre ersten Erfahrungen mit Kochen und Backen machen. Die Begeisterung endet jedoch nicht mit der Kindergartenzeit. Eine Spielküche ist unabhängig vom Geschlecht und welches mit einer Vielzahl von Zubehör auch ältere Kinder zum Spielen anregt.

Spielküchen begleiten Kinder über viele Jahre und sind daher das perfekte Geschenk für kleine Köche !

SpielkücheDie Spielküche für Kinder gibt es in vielen, verschiedenen Varianten. Die Auswahl erstreckt sich von der Standardausstattung einer Küche über funktionelle Extras wie beispielsweise eine Kaffeemaschine oder eine Mikrowelle bis hin zu einer Hightech-Küche mit modernster Ausstattung. Zudem sind Kinderküchen und Zubehör nach dem Alter ausgerichtet. So wurden verschluckbare Kleinteile oder knifflige Funktionen für Kleinkinder einfach aus der Spielküche entfernt. Grundsätzlich sind Mini-Küchen aber für jedes Alter ungefährlich. Weder scharfe Gegenstände noch elektrische Funktionen trüben den Spielspaß. Manche Modelle besitzen für Funktionen Batteriebetrieb, sodass die Mikrowelle klingelt und die Kaffeemaschine lautstark Kaffee brüht. Solche Funktionen sind vollkommen ungefährlich. Für Kleinkinder ist es gut, wenn auf verschraubbare Öffnungen für Batterie zurückgegriffen wird. So kommen die Kleinen nicht auf die Idee, die Batterien wieder zu entfernen und eventuell in den Mund zu nehmen.

Die TOP Spielküchen für Kinder im Vergleich

ModellBosch Küche StyleMiele Küche
Gourmet International
Spielküche PrärieSpielküche Holz
BildSpielküche mit Geräuschen styleSpielküche mit Geräuschen GourmetSpielküche PrärieKüche mit Zubehör von New Classic Toys
MaterialKunststoffKunststoffHolzHolz
Arbeitshöhe48,5 cm48,5 cm55 cm46 cm
ZubehörJAJANEINJA
KochgeräuscheJAJANEINNEIN
beidseitig bespielbarJAJANEINNEIN
Batterie notwendigJAJANEINNEIN
ca.Preis45 € *90 € *160 € *85 € *
ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum ArtikelZum Artikel
*Preis kann sich ändern

Pädagogisch gesehen ist eine Spielküche weit mehr als nur ein vielseitiges Spielzeug. Besonders im Kindergartenalter ist das Potenzial und der Wille zum Lernen sehr hoch. Zudem kommen in den ersten Jahren eine unglaubliche Menge an erlernten Fähigkeiten hinzu. Das zu fördern ist nun Aufgabe von Erwachsenen. Gerade das freie Spielen ist eine der besten Optionen, um Kindern genügend Freiraum für die Entwicklung zu geben. Eltern und Erzieher sind jedoch nur ganz selten willkommen. Denn Kinder wollen selbständig lernen und entdecken. Das bedeutet nicht, dass Küchenschränke zum Ausräumen da sind und der Wohnungsboden nach einem Bombeneinschlag aussehen darf. Was Kinder nun brauchen ist ein pädagogisch sinnvolles Spielzeug, welches zum Freien Spielen anregt. Genau deshalb ist eine Spielküche so perfekt. Sie bietet den Kleinen genügend Freiraum, lässt den pädagogischen Sinn nicht außer Acht und es macht sowohl Jungs wie auch Mädchen einfach ganz viel Spaß.

 

Material einer Spielküche für Kinder

Beim Material von Kinderküchen wird Kunststoff oder Holz verwendet. Beide Material besitzen viele, positive Eigenschaften. So ist eine Spielküche aus Kunststoff besonders schmutzabweisend und robust. Ein feuchter Lappen reicht aus, um die Oberfläche und das Zubehör zu reinigen. Sollte etwas herunterfallen, so hält Kunststoff so etwas ohne Beschädigungen aus. In Sachen Beständigkeit steht Holz als Werkstoff dem nichts nach. Anders als Kunststoff handelt es sich um einen nachwachsenden Rohstoff und ist damit äußerst ökologisch.
Was das Zubehörangebot betrifft, zeigen sich Mini-Küchen sowohl aus Holz wie auch aus Kunststoff sehr vielseitig und unabhängig von der Auswahl des Materials.
Für welchen Werkstoff sich schlussendlich entschieden wird, hängt in erster Linie von persönlichen Ansichten ab. Beide Materialien für eine Spielküche unterliegen europäischen Normen und werden vor dem Verkauf auf gesundheitsbedenkliche Stoffe geprüft, sodass Kinder ohne Gesundheitsgefährdung spielen dürfen.

MIELE Küche, Gourmet DeluxePositive Eigenschaften von der Spielküche aus Kunststoff:

  • Hohe Belastbarkeit und Langlebigkeit
  • Wasserabweisend
  • Leicht zu reinigen
  • Farbenfroh gestaltet
  • Bereits für Kinder ab zwei Jahren
Die TOP 5 Kunststoff – Spielküchen hier ansehen

 

Grand Gourmet-Küchenecke von KidKrafPositive Eigenschaften von der Spielküche aus Holz:

  • Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen
  • detailgetreue Nachbildung
  • robust und langlebig
  • Farbenfrohe Auswahl
Die TOP 5 Holz – Spielküchen hier ansehen

Tipps für den Kauf einer Spielküche für Kinder

Bei einer Spielküche steht ganz oben auf der Liste der wichtigsten Kaufkriterien ein hohes Qualitätsniveau. Kinder dürfen sich nicht wegen mangelhaften Spielwaren verletzen und sollten lange etwas von ihnen haben. Ein prüfender Blick auf die Verarbeitung der Nähte, auf lose Einzelteile und auf die Stabilität der Konstruktion ist deshalb immer eine gute Idee.

Des Weiteren ist es optimal, wenn die Spielküche und das Zubehör auf das Alter des Kindes zu geschnitten ist. Für Kleinkinder sind niedrig gestaltete Mini-Küchen mit abgerundeten Kanten perfekt. Verschluckbare Kleinteile in der Spielküche sind ebenfalls nichts für die Kleinsten. Wird grundsätzlich beim Kauf einer Spielküche auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten des eigenen Kindes eingegangen, so ist zumindest ein Punkt voll und ganz erfüllt. Denn es kommt nicht darauf an, wie schön Eltern, Verwandte oder Erzieher eine Spielküche finden und auch nicht darauf, welchen pädagogischen Wert sie hat – die Spielküche soll Kindern Spaß beim Spielen bereiten. Das ist das Wichtigste.

Auch das Geschlecht des Kindes darf in die Liste der Kaufkriterien aufgenommen werden. Dass nur Mädchen mit einer Spielküche spielen, ist inzwischen völlig veraltetet. Denn die Tochter muss heute nicht mehr so eine gute Hausfrau werden wie es Mama ist und übt deshalb schon fleißig in ihrer Spielküche. Heute können nämlich Jungs ebenso gut kochen und backen wie ihr weibliches Gegenstück. Auch in der Pädagogik hat man schon sehr lange Kinderküchen als wertvolles und geschlechterunabhängiges Spielzeug mit hohem Nutzen für die kindliche Entwicklung entdeckt. Nur Rosa muss die Spielküche für Jungs nicht unbedingt sein.

Mitunter kann es außerdem sinnvoll sein, die angebotenen Erweiterungsmöglichkeiten einer Spielküche anzuschauen. Kinderküchen sind in der Regel durch eine sehr hohe Auswahl an Zubehör zu ergänzen. Jedoch passen viele Zubehörteile nicht mit anderen Marken zusammen. Deshalb ist es besser, man entscheidet sich direkt für ein Modell und kauft gleichzeitig von dieser Marke das Zubehör.

Wie gut lassen sich die Oberflächen reinigen? Ist die Spielküche einfach zu montieren? Und wie viel kostet eine gute Kinderküche? Diese praktischen Fragen sollten sich Erwachsene vor dem Kauf durchaus stellen, weil die Berücksichtigung dieser Fragen im Nachhinein einen niedrigeren Arbeitsaufwand bedeutet. Denn sind die Oberflächen leicht zu reinigen, genügt es kurz mit einem feuchten Lappen zu wischen. Ist das jedoch nicht der Fall, muss die Spielküche nach einer Kochaktion der Kleinen eventuell mit hohem Aufwand gesäubert werden. Darauf kann man aber sehr gern verzichten.

 

Der pädagogische Wert einer Spielküche

Spielküche in PinkDass in vielen Kindertageseinrichtungen Spielküchen zum festen Spielzeugangebot gehört, hängt mit dem hohen, pädagogischen Wert des Spielzeugs zusammen. Kinderküchen sind keine bloße Beschäftigung, sie unterstützen und fördern sinnvoll die altersgerechte Entwicklung von Kindern. Besonders Kleinkinder machen ab zwei Jahren einen enormen Entwicklungsschritt. Alles was sie seit ihrer Geburt erlernt haben, können sie nun endlich schrittweise in die Tat umsetzen. Für Zweijährige bedeutet es, sie können Töpfe nicht nur kennenlernen, sie wissen nun auch wofür ein Topf gut ist. Und zwar zum Zubereiten von Essen. Beim Spielen wird ein weiteres, wichtiges Spiel in der Pädagogik sichtbar: Das Rollenspiel. Die Kleinen sind mitten im Geschehen, kochen ein feines Drei-Gang-Menü für die Eltern, müssen noch schnell den Brei für ihre Puppe in der Mikrowelle warm machen und im Backofen kann man dem Schokoladenkuchen beim Aufgehen zuschauen. Die enorme Entfaltung der Fantasie und das Eintauchen in eine abstrakte Spielwelt sind bedeutungsvolle Handlungen für die kindliche Entwicklung.
Im späteren Alter werden die Handlungen realistischer und Kinder erhalten eine genaue Vorstellung von ihrem Handeln in der Spielküche. Zudem rückt die Interaktion mit anderen Kindern immer weiter in den Fokus. Dabei wird die Spielküche zu einem Ort, wo das Sozialverhalten von Kindern positiv gestärkt wird. Schließlich gelingt das gemeinsame Zubereiten nur in rücksichtsvoller Teamarbeit.

Aber auch Erwachsene dürfen sich in das Spiel einbinden und in Fantasiewelten eintreten. Besonders Kleinkinder möchten nicht immer auf die helfende Hand eines Erwachsenen verzichten. Zugleich wird für die Kleinen mit einer erwachsenen Vertrauensperson vieles verständlicher und es macht viel mehr Spaß zu zweit unterschiedliche Lebensmittel kennenzulernen. Wenn das Kleinkind lieber allein spielen möchte, muss es dennoch nicht allein gelassen werden. Denn besonders Zweijährige genießen die Nähe von vertrauten Erwachsenen. Gleichzeitig möchten sie für sich spielen. Das ist ein völlig natürlicher Entwicklungsschritt. In diesem Alter entdecken die Kleinen ihre eigene Persönlichkeit, sind sich aber noch unsicher und brauchen den Halt von Erwachsenen. Das Vertrauen, welches durch diesen Prozess entsteht, ist für das Kind im späteren Leben äußerst wichtig. Das Vertrauen lässt gleichzeitig das Selbstbewusstsein und die eigene Wahrnehmung der kleinen Persönlichkeiten heranwachsen.

Für ältere Kinder ist das Einbeziehen von erwachsenen Vertrauenspersonen in das Spiel etwas anderes. Es ist Qualitätszeit, die beispielsweise Eltern mit ihren Kindern verbringen. Auch so etwas ist bedeutend für die kindliche Entwicklung. Denn Zeit mit vertrauten Erwachsenen zu verbringen, bedeutet für Kinder zugleich Geborgenheit und Sicherheit. Und einmal vom pädagogischen Punkt abgesehen, ist es schön, sich später an gemeinsame Zeit im Kindesalter zu erinnern.

Abwechslungsreich und vielseitig: Zubehör für eine Spielküche

In der Regel besteht die Standardausstattung einer Spielküche aus einem Herd, Spüle, Kochplatten und Arbeitsfläche. Je nach Modell sind Mikrowelle, Kaffeemaschine, Geschirr und Aufsatz inklusive. Damit wäre aber auch die elterliche Küche noch lange nicht zum Kochen und Backen bereit. Es fehlen die Utensilien. Genau so ist es auch bei einer Spielküche für Kinder. Die Auswahl von Zubehör für Mini-Küchen reicht von Kochutensilien über elektrische Kleingeräte bis hin zu größeren Geräten wie Wasch- und Spülmaschine.
Zum Kochen braucht es natürlich auch Lebensmittel. Brot, Gemüse Fleisch und die Fritten als Beilage sind nur einige Lebensmittel, die für eine Spielküche zur Auswahl stehen. Zum Servieren gibt es im vielseitigen Zubehörangebot Besteck, Teller, Tassen, Becher und vieles mehr.

Das Tolle ist, eine Spielküche ist mit verwandten Spielwaren kompatibel. Ein gutes Beispiel ist der Kaufmannsladen, in dem erst alle Zutaten einkauft werden, bevor es in die Küche zum Zubereiten geht. So etwas bietet weitere Spielmöglichkeiten, die zum Einen pädagogisch sinnvoll sind, aber vor allem Lust aufs Spielen machen.